Sie möchten mehr erfahren?

Systemisches Coaching


  • Ihrem Thema wird genügend Raum gegeben und es wird präzisiert 


  • Zirkuläre Fragen erleichtern Ihnen die Wahrnehmung verschiedener Schichten Ihrer Situation. 


  • Alte Muster werden bewusst und es wird neuen Verhaltensweisen Raum gegeben. 


  • Sie nutzen Ihre Ressourcen und Ihre persönliche und fachliche Kompetenz.


  • Sie decken für Sie hinderliche Denkweisen und Gefühle auf.


  • Sie kreieren Ideen, die zu Ihnen passen und geben sich die Erlaubnis, die beste Version Ihrer selbst zu sein. 


  • Sie entwickeln eine für Sie stimmige Lösung.


  • Neue Handlungsoptionen entstehen und Leichtigkeit tritt ein.


  • Die dazu gewonnenen Optionen werden erprobt und reflektiert. 


Das Systemische Coaching nach dem "St. Galler Coaching Modell" umfasst 5 Dimensionen ca. 8 Sitzungen mit 90 Min.
Es ist ein komplexes, sehr nachhaltiges, mehrfach evaluiertes und effektives aufeinander aufbauendes Coaching mit der Arbeit am inneren Selbstbild. 


Einzelsupervision


  • Muster im Verhalten oder in Beziehungen werden erkannt. 


  • Persönliche Ressourcen und innere Bilder werden genutzt.


  • Sie finden mehr Klarheit für Ihre Situationen.


  • Begleitung  im Umgang mit Entscheidungen.


  • Reflexion und Selbstwahrnehmung werden unterstützt. 


  • Die Supervision ist begleitend, wie häufig Sie Termine vereinbaren wollen, liegt bei Ihnen. 



Gruppensupervision / Teamentwicklung / Prozessbegleitung 

  • Supervision ermöglicht Ihnen in einem geschützten Rahmen, wertschätzend auf Ihre beruflichen Themen und Ihre Teamkultur zu blicken. 


  • Sie gewinnen Klarheit in schwierigen Situationen. Verschiedene Rollen und Dynamiken im Team finden Beachtung. 


  • Die Haltung der kollegialen Zusammenarbeit im Team wird nachhaltig geprägt. 


  • Supervision bietet Ihrer Organisation einen wichtigen Baustein zur Qualitätsentwicklung und Mitarbeiterbindung.



Transformative Mediation


  • Der Mediator ist als externer Dritter allparteilich und bezieht alle Konfliktparteien mit ein.


  • Die Lösung ist ergebnisoffen und unterliegt der Eigenverantwortlichkeit jedes Teilnehmers. 


  • Ein Mediationsprozess beinnhaltet 6 Phasen und ist fall- und problemspezifisch. 


  • Es braucht die freiwillige Teilnahme aller Beteiligten. 


  • Die Mitarbeit der Konfliktparteien ist zentral für das Einzelergebnis.


  • Eine Mediation ist ausdrücklich keine Rechtsberatung, diese ist nicht inbegriffen.


  • Der Mediationsprozess kann nach jeder Phase von allen Personen abgebrochen werden.


  • Wieviel Zeit benötigt wird, steht eng zusammen mit dem Fall, der Anzahl der Personen und der Mitarbeit der Konfliktparteien.